Weihnachten 2013

Weihnachten 2013Wow, jetzt kommt alles zusammen: Weihnachten, dabei einen Gang zurückschalten und die Tage genießen, obwohl sie recht kurz sind. Dies hier ist jetzt auch noch der 500. Eintrag (das sagt zumindest die Blog-Statistik), was ich nicht für möglich gehalten hätte, als ich Anfang 2009 mit dieser Seite angefangen habe, dass ich solch einen langem Atem habe. Kurzum: Der schöne Abschluss eines für mich sehr erfreulichen Jahres, auch wenn nicht alles so gelaufen ist, wie vielleicht vor ein paar Monaten noch gewünscht. Aber ich arbeite daran, dass die letzten nicht so tollen Punkte auch noch ein gutes Ende finden (Stichwort langer Atem). Ein paar wenige Ideen für diese Seite wären noch da, aber für jetzt soll es das mal sein.

Für den Moment bleibt mir nur allen ein schönes Weihnachten zu wünschen und dass im nächsten Jahr nur Tage folgen, die allen positiv in Erinnerung bleiben!

Kleine Gegenüberstellung (Fuji – Nikon)

Glenorchy - Neuseeland (Fuji X-Pro1)

Glenorchy – Neuseeland (Fuji X-Pro1)

Die letzte Fototour ergab die besondere Gelegenheit, mal die Vollformat Nikon D700 (mit dem AF-S 4/24-120mm bei 24mm, Blende 11, Belichtungszeit 30s,  Graufilter) und die Fuji X-Pro1 (mit dem Fujinon XF 2.8/14mm, Blende 13, Belichtungszeit 27s, Graufilter) im direkten Vergleich zu beurteilen. Nicht auf die wissenschaftliche Weise, sondern anhand der Ergebnisse eines meiner Lieblingswasserfälle. Beide Aufnahmen wurden im November gemacht, beide entstanden mit Stativ und wurde mit dem Selbstauslöser von einem ähnlichen Aufnahmestandpunkt aus erstellt. Die beiden Fotos des kompletten Wasserfalls wurden mit Lightroom 5 etwas nachbearbeitet und am Schluss auch geschärft.

Glenorchy - Neuseeland (Nikon D700)

Glenorchy – Neuseeland (Nikon D700, D. Stippel)

Wie schon beschrieben, es soll hier keine wissenschaftliche Untersuchung werden. Für mich geht es vielmehr darum, welche Kamera in Zukunft für die unterschiedlichen Gegebenheiten in die Fototasche kommt. Die beiden Ausschnitte der (unbearbeiteten) RAW-Dateien zeigen mir zumindest, dass es in den allermeisten Fällen ausreicht, mit kleinen Gepäck unterwegs zu sein. Wobei mir kleine Details zeigen, dass die Fuji noch etwas besser auflöst. Der Charme der mehr als doppelt so schweren DSLR gegenüber der kleinen Fuji ist auf der anderen Seite, dass ich aufgrund der vorhandenen Objektive mehr Möglichkeiten habe. Mehr Objektive für die Fuji werde ich mir über kurz oder lang nicht zulegen, da der Vorteil der kleinen und leichten Ausrüstung nicht mehr gegeben ist. So werde ich dann bestimmt noch längere Zeit zweigleisig fahren.

Fuji X-Pro1 RAW

Fuji X-Pro1 RAW

Nikon D700 RAW

Nikon D700 RAW

“Stop Dreaming, Start Living” Teil 2 – Nordinsel Neuseelands

Raetihi – Neuseeland

Raetihi – Neuseeland

Zweiter und letzter Teil (hier sollte als Schenkelklopfer jetzt stehen, dass es nur zwei Inseln gibt), des kurzen Rückblicks in Farbe. Ohne viele weitere Worte, kein Vergleich zur Umgebung, wenn ich aus dem Fenster sehe.

Tokaanu Wharf – Neuseeland

Tokaanu Wharf – Neuseeland

Tongariro - Neuseeland

Tongariro – Neuseeland

Waiotapu - Neuseeland

Waiotapu – Neuseeland

Rotorua - Neuseeland

Rotorua – Neuseeland

Auckland - Neuseeland

Auckland – Neuseeland

Auckland - Neuseeland

Auckland – Neuseeland

Auckland - Neuseeland

Auckland – Neuseeland

Auckland - Neuseeland

Auckland – Neuseeland