Aotearoa – Freitag (Die Woche im Rückblick)

Towhai Falls

Towhai Falls

Die letzten Tage waren dann doch noch ziemlich anstrengend, die wenigen Dinge die ich mir vorgenommen hatte wollte ich unbedingt noch machen: Tour im Tongariro Nationalpark, ein paar schöne Bilder in New Plymouth. Ersteres hat nicht geklappt, es lag einfach noch zu viel Schnee und für eine Hochgebirgstour unter solchen Bedingungen, hatte ich die Ausrüstung einfach nicht dabei. New Plymouth und Taranaki: Na ja …

Taranaki

Taranaki

Mit den Sonnenaufgängen hatte ich durch die Bank Pech, das frühe Aufstehen hat sich nicht ausgezahlt. Ebenso die Sonnenuntergänge: Auch wenn es den ganzen Tag über Wolken gab, waren die meist zum Abend hin alle weg und der stahlblaue Himmel hat bei diesen Gelegenheiten wenig zu bieten. Oder es gab so viele Wolken, daß die Sonne gar keine Chance hatte sich zu zeigen. Aber Unzufriedenheit wäre fehl am Platz.

Im Tongariro Nationalpark

Im Tongariro Nationalpark

Das soll´s dann für den Moment von dieser Reise gewesen sein. Der Flieger steht schon in Reichweite, der letzte Cappuccino mit dem letzten (Blueberry) Muffin von den letzten Dollars steht am Tisch und ich werde jetzt ausreichend Zeit haben, mir über die nähere Zukunft Gedanken zu machen. Fest steht allerdings jetzt schon, daß die Fotografie in der nächsten Zeit nur eine untergeordnete Rolle spielen wird, es stehen andere wichtige Dinge an und dies betrifft dann auch Einträge auf diesem Blog. Sicher werde ich mich mit den in den letzten drei Wochen gemachten Aufnahmen beschäftigen, sie wollen gesichtet, sortiert, verschlagwortet, archiviert usw. werden. Allerdings werde ich dies vermutlich im stillen Kämmerchen machen.

Wellington Harbour

Wellington Harbour

Was bleibt am Ende des Tages: Ich gönne es jedem, der hier mal ein paar Wochen verbringen kann. Insgesamt doch eine schöne Zeit. Und was ich an dieser Stelle auch mal schreiben will, daß ich mich über die netten und manchmal auch kritischen Rückmeldungen bedanken will. Für mich ein Zeichen, daß man doch ein wenig Beachtung findet.

Farmland

Farmland

… Cheers …

Letzter Sonnenuntergang (Waiomu - Coromandel)

Letzter Sonnenuntergang (Waiomu - Coromandel)

Advertisements

Wallpaper – 14 – Dezember 2010

Wallpaper Dez´10 1280x1024

Wallpaper Dez´10 1280x1024

Der Bildschirmhintergrund für den Dezember wurde auf Coromandel im Regenwald aufgenommen, wo es noch vereinzelt ein paar Kauri-Bäume gibt, engen Verwandten der Redwoods in Amerika.

Anleitung zum Herunterladen

Bild anklicken, daraufhin wird eine Seite angezeigt, die nur das Bild enthält. Mit dem Mauszeiger über das dargestellte Bild gehen, rechte Maustaste drücken, dann Grafik speichern unter … wählen und lokal auf den Computer kopieren. Fertig.

Der Download und die Kopie dieses Bildes ist kostenfrei und nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Der Bildschirmhintergrund für den Dezember wurde hoch über Queenstown aufgenommen, neben der view of views des Lake Matheson eines der bekanntesten Motive aus Neuseeland.

Wallpaper – 13 – November 2010

Wallpaper Nov´10 1280x1024

Wallpaper Nov´10 1280x1024

Der Bildschirmhintergrund für den November wurde östlich von Invercargill an der meist stürmischen Küste aufgenommen.

Anleitung zum Herunterladen

Bild anklicken, daraufhin wird eine Seite angezeigt, die nur das Bild enthält. Mit dem Mauszeiger über das dargestellte Bild gehen, rechte Maustaste drücken, dann Grafik speichern unter … wählen und lokal auf den Computer kopieren. Fertig.

Der Download und die Kopie dieses Bildes ist kostenfrei und nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Aotearoa – Sonntag (Die Woche im Rückblick)

Pier Tolaga Bay

Pier Tolaga Bay

Die zweite Woche ist nun auch schon Geschichte, viel schöne Dinge gesehen (tolle Plätze zwischen Tauranga und East Cape) und auch ein paar Enttäuschungen erlebt (Tolaga Bay) aber so ist das Leben nun mal. Der letzte Rückblick ist zwar bereits eine Woche her, kommt mir allerdings wesentlich kürzer vor. Wenn nur die Zeit in der Arbeit auch so schnell vergehen würde.

Pier Tolaga Bay

Pier Tolaga Bay

Fototechnisch bin ich froh die große Ausrüstung dabei zu haben, wobei mir manchmal mein 105-Macro fehlt. Vielleicht bringe ich es über´s Herz, das nächste Mal dieses (fast) Kilo auch noch einzupacken, mit Zwíschenringen zu arbeiten ist manchchmal etwas umständlich. Ansonsten bin ich allerdings optimal ausgerüstet, die nächsten grossen Investitionen brauchen nicht getätigt zu werden.

Mahia Beach

Mahia Beach

Allerdings ist es an einigen Tagen auch so, daß ich Kamera gar nicht aus der Fototasche nehme, soll ja auch Urlaub sein und da ist es gar nicht verkehrt mal wieder neue Kraft zu tanken, was dann in Form stundenlanger Spaziergänge am Meer erfolgt. Die nächste Zeit am Meer ist dann vielleicht erst wieder in einigen Monaten.

National Tobacco Company Building (Art Deco Napier)

National Tobacco Company Building (Art Deco Napier)

Für die nächsten Tage sollen wettertechnisch gute Bedingungen sein (zumindest um Aufnahmen zu machen), die Voraussagen sollten allerdings mit der gleichen Vorsicht zur Kenntniss genommen werden, wie daheim, da liegt man ab und zu auch Lichtjahre daneben. Es gibt noch einies zu tun ….

Castlepoint (Revisited)

Castlepoint (Revisited)

Bilddatei: uw_x413
Bildunterschrift: Pier Tolaga Bay
Kommentar: Pier Tolaga Bay

Die zweite Woche ist nun auch schon Geschichte, viel schöne Dinge gesehen (tolle Plätze zwischen Tauranga und East Cape) und auch ein paar Enttäuschungen erlebt (Tolaga Bay) aber so ist das Leben nun mal. Der letzte Rückblick ist zwar bereits eine Woche her, kommt mir allerdings wesentlich kürzer vor. Wenn nur die Zeit in der Arbeit auch so schnell vergehen würde.

Bilddatei: uw_x414
Bildunterschrift: Pier Tolaga Bay
Kommentar: Pier Tolaga Bay

Fototechnisch bin ich froh die große Ausrüstung dabei zu haben, wobei mir manchmal mein 105-Macro fehlt. Vielleicht bringe ich es über´s Herz, das nächste Mal dieses (fast) Kilo auch noch einzupacken, mit Zwíschenringen zu arbeiten ist manchchmal etwas umständlich. Ansonsten bin ich allerdings optimal ausgerüstet, die nächsten grossen Investitionen brauchen nicht getätigt zu werden.

Bilddatei: uw_x415
Bildunterschrift: Mahia Beach
Kommentar: Mahia Beach

Allerdings ist es an einigen Tagen auch so, daß ich Kamera gar nicht aus der Fototasche nehme, soll ja auch Urlaub sein und da ist es gar nicht verkehrt mal wieder neue Kraft zu tanken, was dann in Form stundenlanger Spaziergänge am Meer erfolgt. Die nächste Zeit am Meer ist dann vielleicht erst wieder in einigen Monaten.

Bilddatei: uw_x416
Bildunterschrift: National Tobacco Company Building (Art Deco Napier)
Kommentar: National Tobacco Company Building (Art Deco Napier)

Für die nächsten Tage sollen wettertechnisch gute Bedingungen sein (zumindest um Aufnahmen zu machen), die Voraussagen sollten allerdings mit der gleichen Vorsicht zur Kenntniss genommen werden, wie daheim, da liegt man ab und zu auch Lichtjahre daneben. Es gibt noch einies zu tun ….

Bilddatei: uw_x417
Bildunterschrift: Castlepoint (Revisited)
Kommentar: Castlepoint (Revisited)cccccccccccccccccccccccccccc

Aotearoa – Sonntag (Die Woche im Rückblick)

Cape Reinga

Te Rerenga Wairua

Die erste Woche ist vorbei, Zeit für einen kurzen Rückblick (und auch das Wetter, es öffnen sich im Moment alle Himmelsschleusen, nachdem gestern ein herrlicher Sommertag war). Das erste und einzige Ziel ist erreicht, Sonnenaufgang am Cape Reinga, auch wenn es kein Sonnenaufgang war, sondern vielmehr ein hell werden: Mission accomplished. Eigentlich könnte ich jetzt wieder heimfahren, alles was jetzt passiert ist erfreuliche Zugabe. Die Fahrt dorthin war wie dieses Gänseblümchenspiel „Sie liebt mich, sie liebt mich nicht, …“, allerdings blieb es bei mir bei „es regnet, es regnet nicht, es regnet gleich!“. Aber man ist ja nicht unzufrieden, manchmal ist schlechtes Wetter stimmungsvoller als ein wolkenloser Himmel.

Tākapu

Tākapu

Dabei hat die Woche relativ gut begonnen, bis auf ein paar kurze Schauer, nur bestes Fotowetter (will sagen immer ein paar Wolken am Himmel) und auch die Sonnenaufgangs- bzw. Sonnenuntergangszeiten sind in einem humanen Bereich (auch wenn der Tagesbeginn für Cape Reinga bei kurz nach 4 am begann). Letztlich fehlt mir dann aber doch manchmal etwas der Antrieb, hoffe dies nur der Jetlag, der sich für Woche 2 in Wohlgefallen auflöst.

Karekare Beach

Karekare Beach

Angenehm die fast menschenleeren Orte, an denen ich bis jetzt war. Man kann in aller Ruhe sein Stativ aufbauen ohne wieder mal groß die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Allerdings bin ich durch meine Ausrüstung (dieses Mal bin ich mit grossem Gepäck unterwegs: D700, 2.8/17-35mm, 2.8/28-70mm, 4-5.5/70-300mm) doch das eine oder andere Mal für andere sichtbar gewesen, das sich gleich darin äusserte lukrative Aufträge zu bekommen: Als Hochzeitsfotograf. Bemerkenswert, daß man gleich immer für Fotos auf Hochzeiten angesprochen wird, wenn man irgendwie mit Statif in der Landschaft herumsteht. Spricht nicht unbedingt für den Ruf von Hochzeitsfotografen, wenn das für jede zu machen ist, der eine Kamera halten kann.

Muriwai Beach

Muriwai Beach

Was mir im Moment echt kopfzerbrechen bereitet, ist der Staub auf dem Kamerasensor, obwohl die Objektivwechsel so selten als möglich sind. Wenn man dann die Aufnahmen ansieht, sehnt man sich die Momente herbei in denen man mit Film arbeitete. Aber was soll´s, es gibt ja den Stempel im Rawkonverter, der es mit ein wenig aufwand „weg-ext“. Genug für den Moment …