Aus dem Bildarchiv – 31 – Wasser (From the archive – Water)

Wasser

Was gibt es schöneres als Wasser zu fotografieren (laut Wikipedia Eine chemische Verbindung aus den Elementen Sauerstoff O und Wasserstoff H. Die Bezeichnung „Wasser“ wird besonders für den flüssigen Aggregatzustand verwendet. Im festen, gefrorenen Zustand spricht man von Eis, im gasförmigen Zustand von Wasserdampf. Wasser ist die einzige chemische Verbindung auf der Erde, die in der Natur in allen drei Aggregatzuständen vorkommt). Für mich ein unerschöpfliches Thema, trotzdem bemerkenswert, daß ich auf dieser Seite nicht viel mehr dazu bringe. Vielleicht weil es den einen oder anderen zu schnell langweilt?

What is better to photograph than water (according to Wikipedia A chemical compound from the elements hydrogen H and oxygen O. The term „water“ is used especially for the liquid state. In the solid, frozen state is called ice, in the gaseous state of water vapor. Water is the only chemical compound on earth that occurs naturally in all three states of matter). For me, an inexhaustible subject, nevertheless remarkable not to release more of this kind of pictures on this blog. Maybe because one or the other is bored too quickly?

Wasserfall

Wasser

Wasser

Wasser

Wasserfall

eine chemische Verbindung aus den Elementen Sauerstoff (O) und Wasserstoff (H).Die Bezeichnung „Wasser“ wird besonders für den flüssigen Aggregatzustand verwendet. Im festen (gefrorenen) Zustand spricht man von Eis, im gasförmigen Zustand von Wasserdampf.

Wasser ist die einzige chemische Verbindung auf der Erde, die in der Natur in allen drei Aggregatzuständen vorkommt.

Advertisements

2 Kommentare zu “Aus dem Bildarchiv – 31 – Wasser (From the archive – Water)

  1. Solche Bilder können doch gar nicht langweilen .. ich könnte sie stundenlang ansehen. Die üblichen „Schnappschüsse“ von Wasser finde ich auch nicht so aufregend, aber das hier ist Kunst. Braucht man dafür eigentlich einen Polfilter, oder war die Belichtung kürzer als ich gerade denke?

  2. Nachdem meine Kameraempfindlichkeit erst bei ISO200 beginnt, habe ich für solche Aufnahmen einen Polfilter auf dem Objektiv, aber rein zur Verlängerung der Belichtungszeit, sprich, ich dreh den Polfilter so, daß die Wirkung nur ganz minmal ist. Ist die Wirkung des Pols zu stark ist auch das Wassers nicht so eindrucksvoll, da man dann ja eigentlich die „Reflektion“ auf der Wasseroberfläche entfernt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s