Aktuell – 38 – Adobe Lightroom 3.0

Alm - KaisergebirgeNein, keine Sorge, ich werde an dieser Stelle nicht den x-ten Hinweis, veröffentlichen, daß Adobe eine neue Version von Lightroom veröffentlicht hat (mal abgesehen, daß ich hierfür eh schon einige Tage zu spät dran wär). Ich spiele vielmehr mit dem Gedanken mir die Software anzuschaffen, momentan ist das größte Hindernis aber der Preis von fast 300€. Auf der anderen Seite gebe ich aber denen recht, die das Argument anführen, daß sich diese Investition durch die Vorteile schnell auszahlen kann. Aber wie so oft ist das Leben etwas komplizierter.

Momentan verwende ich für meine Aufnahmen mehrere Programme:

  • Adobe Bridge CS3 zur Verschlagwortung
  • Studioline Photo für die Bildverwaltung
  • Nikon Capture NX2 zur RAW-Bearbeitung
  • In ganz weinigen Fällen (z.B. S/W-Bearbeitung) kommt dann noch Photoshop CS3 zum Einsatz

Alle Programme haben ihre Vor- und Nachteile.

Studioline Photo

Vorteil: Relativ günstig, gute Performance.

Nachteil: Streckenweise ein wenig umständlich in der Bedienung, nutze nur einen Teil der Möglichkeiten.

Adobe Bridge CS3

Vorteil: Teil von Photoshop, läuft aber eigenständig, intuitive Bedienung, gute Geschwindigkeit.

Nachteil: Hat in meinen Augen keinen wirklichen Nachteil, bzw. habe für meinen Workflow noch keinen entdeckt.

Nikon Capture NX2

Vorteil: Geniale Funktionalität der Farbkontrollpunkte, mit denen man einfach und schnell an´s Ziel kommt, die Software ist nicht sonderlich umfangreich ausgestattet, aber dies führt zu einer einfachen Bedienung. Außerdem lebe ich immer noch in der Vorstellung (Illusion?), daß Nikon sein RAW-Format am besten kennt und die Ergebnisse entsprechend besser sind.

Nachteil: Grottenlangsam und sehr häufige Abstürze. Es ist zwar ein Bildbrowser vorhanden, der allerdings nur für Leute geeignet ist, die sich an langen Kaffeepausen erfreuen können.

Photoshop CS3

Vorteil: Umfangreiche Lösungsvorschläge wenn man Probleme hat in Foren/Blogs, bzw. Literatur zu allen möglichen Aspekten von PS (z.B. die Veröffentlichung des neuen Open-Books bei Galileo-Press Adobe Photoshop CS4 – Fortgeschrittene Techniken von Thomas Bredenfeld)

Nachteil: In Photoshop nutze ich vermutlich nur 1/3 der vorhandenen Funktionen, seit CS5 gibt es keine Möglichkeit mehr als Nicht-Schüler (bzw. -Student) an die Education-Version heranzukommen (z.B. durch eine Teilnahme an einem VHS-Kurs zum Thema) und damit nur durch den hohen Preis von fast 950€ zu bekommen, was für den Hobby-Anwender für mich nicht gerechtfertigt ist.

Kaisergebirge

Wünschenswert wäre natürlich ein Rundumsorglospaket, mit dem ein Programm alles abdeckt. Ich hege die Hoffnung, daß dies beim neuen Lightroom sein könnte. Herausfinden lässt sich das wohl nur durch die Installation einer Testversion. Auf einen Großteil der Testberichte im Internet oder in Zeitschriften kann man sich eh nicht verlassen, da es sich manchmal so liest als hätte man kritiklos den Pressetext von Adobe übernommen. Nur wenige haben sich die Mühe gemacht und ein paar eigene Gedanken/Punkte einfließen lassen. So werde ich mir jetzt mal einen alten PC vorbereiten oder eine virtuellen Maschine erstellen, wo man dann zwar nichts über die Geschwindigkeit von LR3 sagen kann, aber die kann auf meinem Produktivdesktop nur besser sein. Vielleicht gehöre ich dann in naher Zukunft auch zum Lightroombenutzerkreis, könnte aber auch sein, daß ich den letzten entscheidenden Schritt dann aber doch scheue, da ich auch jetzt (hoffentlich brauchbare) Ergebnisse abliefern kann.

Wanderweg - Kaisergebirge

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s