Wallpaper – 09 – Juli 2010

Wallpaper Jul´10 1280x1024

Wallpaper Jul´10 1280x1024

Der Bildschirmhintergrund für den Juli wurde in Wanaka in Neuseeland aufgenommen.

Anleitung zum Herunterladen

Bild anklicken, daraufhin wird eine Seite angezeigt, die nur das Bild enthält. Mit dem Mauszeiger über das dargestellte Bild gehen, rechte Maustaste drücken, dann Grafik speichern unter … wählen und lokal auf den Computer kopieren. Fertig.

Der Download und die Kopie dieses Bildes ist kostenfrei und nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Aktuell – 38 – And Now for Something Completely Different …

Westsidestudio… um es mit Monty Python auszudrücken. Oder um es mit eigenen Worten zu formulieren: Mal wieder ein ganz anderes Fotothema, man probiert einfach was aus. Nicht stundenlang in der Gegend umherwandern und/oder auf das richtige Licht warten. Keine Berge oder sonstige statischen Dinge ablichten, die sich seit langer Zeit nicht mehr bewegt haben. Nein, Menschen fotografieren. Hat eine ganz andere Qualität und ist alles andere als einfach. Zumindest für mich.

WestsidestudioWestsidestudioWestsidestudioWestsidestudio

Aktuell – 38 – Adobe Lightroom 3.0

Alm - KaisergebirgeNein, keine Sorge, ich werde an dieser Stelle nicht den x-ten Hinweis, veröffentlichen, daß Adobe eine neue Version von Lightroom veröffentlicht hat (mal abgesehen, daß ich hierfür eh schon einige Tage zu spät dran wär). Ich spiele vielmehr mit dem Gedanken mir die Software anzuschaffen, momentan ist das größte Hindernis aber der Preis von fast 300€. Auf der anderen Seite gebe ich aber denen recht, die das Argument anführen, daß sich diese Investition durch die Vorteile schnell auszahlen kann. Aber wie so oft ist das Leben etwas komplizierter.

Momentan verwende ich für meine Aufnahmen mehrere Programme:

  • Adobe Bridge CS3 zur Verschlagwortung
  • Studioline Photo für die Bildverwaltung
  • Nikon Capture NX2 zur RAW-Bearbeitung
  • In ganz weinigen Fällen (z.B. S/W-Bearbeitung) kommt dann noch Photoshop CS3 zum Einsatz

Alle Programme haben ihre Vor- und Nachteile.

Studioline Photo

Vorteil: Relativ günstig, gute Performance.

Nachteil: Streckenweise ein wenig umständlich in der Bedienung, nutze nur einen Teil der Möglichkeiten.

Adobe Bridge CS3

Vorteil: Teil von Photoshop, läuft aber eigenständig, intuitive Bedienung, gute Geschwindigkeit.

Nachteil: Hat in meinen Augen keinen wirklichen Nachteil, bzw. habe für meinen Workflow noch keinen entdeckt.

Nikon Capture NX2

Vorteil: Geniale Funktionalität der Farbkontrollpunkte, mit denen man einfach und schnell an´s Ziel kommt, die Software ist nicht sonderlich umfangreich ausgestattet, aber dies führt zu einer einfachen Bedienung. Außerdem lebe ich immer noch in der Vorstellung (Illusion?), daß Nikon sein RAW-Format am besten kennt und die Ergebnisse entsprechend besser sind.

Nachteil: Grottenlangsam und sehr häufige Abstürze. Es ist zwar ein Bildbrowser vorhanden, der allerdings nur für Leute geeignet ist, die sich an langen Kaffeepausen erfreuen können.

Photoshop CS3

Vorteil: Umfangreiche Lösungsvorschläge wenn man Probleme hat in Foren/Blogs, bzw. Literatur zu allen möglichen Aspekten von PS (z.B. die Veröffentlichung des neuen Open-Books bei Galileo-Press Adobe Photoshop CS4 – Fortgeschrittene Techniken von Thomas Bredenfeld)

Nachteil: In Photoshop nutze ich vermutlich nur 1/3 der vorhandenen Funktionen, seit CS5 gibt es keine Möglichkeit mehr als Nicht-Schüler (bzw. -Student) an die Education-Version heranzukommen (z.B. durch eine Teilnahme an einem VHS-Kurs zum Thema) und damit nur durch den hohen Preis von fast 950€ zu bekommen, was für den Hobby-Anwender für mich nicht gerechtfertigt ist.

Kaisergebirge

Wünschenswert wäre natürlich ein Rundumsorglospaket, mit dem ein Programm alles abdeckt. Ich hege die Hoffnung, daß dies beim neuen Lightroom sein könnte. Herausfinden lässt sich das wohl nur durch die Installation einer Testversion. Auf einen Großteil der Testberichte im Internet oder in Zeitschriften kann man sich eh nicht verlassen, da es sich manchmal so liest als hätte man kritiklos den Pressetext von Adobe übernommen. Nur wenige haben sich die Mühe gemacht und ein paar eigene Gedanken/Punkte einfließen lassen. So werde ich mir jetzt mal einen alten PC vorbereiten oder eine virtuellen Maschine erstellen, wo man dann zwar nichts über die Geschwindigkeit von LR3 sagen kann, aber die kann auf meinem Produktivdesktop nur besser sein. Vielleicht gehöre ich dann in naher Zukunft auch zum Lightroombenutzerkreis, könnte aber auch sein, daß ich den letzten entscheidenden Schritt dann aber doch scheue, da ich auch jetzt (hoffentlich brauchbare) Ergebnisse abliefern kann.

Wanderweg - Kaisergebirge

Aktuell – 37 – Ich bin dann auch mal auf Flickr

Blogs sind ganz angenehm, Blogs sind manchmal auch ganz schön anstrengend. Blogs haben aber den Nachteil, daß alles was unten aus der aktuellen Seite rutscht recht schnell in Vergessenheit gerät. Logisch würde es jetzt die Möglichkeit geben, eine eigene Gallerie in die Seite zu integrieren. Leichter ist es allerdings, sich bei Flickr ein Konto anzulegen und die dortigen Funktionen zu nutzen. Drum bin ich jetzt auch mal auf Flickr (die Bilder werden nach und nach dort bereitgestellt), man soll ja das Rad nicht immer wieder neu erfinden. Klick

BTW – 21 – Home (jeden Tag aktueller)

Dieser Film von Yann Arthus-Bertrand fällt mir aufgrund der aktuellen Nachrichtenlage in den letzten Tagen öfters ein: Wunderbare Bilder, wunderbare Vertonung,  allerdings mit dem bedrückenden Gedanken, daß dies alles zerstört wird. Den ganzen Film (ca. eineinhalb Stunden) kann man hier ansehen. Klick …

Und was der Mensch daraus macht um sein Ziel zu erreichen, kann man hier bestaunen. Klick …

Veröffentlicht in BTW

Aktuell – 36 – Urlaubsnachlese …

Schloß Schönbrunn - Wien

Schloß Schönbrunn - Wien

Bevor der Alltag einkehrt noch ein paar Erinnerungen an Tage, an denen man die Seele baumeln lassen konnte. Schönes Beispiel für Erinnerungen konservieren.

Ausrüstungstechnisch hat sich wieder einmal herausgestellt, daß ich mit meiner Kamera und zwei, drei leichten Objektiven (2.8/17-35mm, 1.8/50mm und 4.5-5.6/70-300mm) fast alle Situationen aufnehmen kann, wie ich es mir vorstelle. Dazu mein SB-900, zwei Akkus für die Kamera und eine handvoll Speicherkarten, alles verpackt in meinen kleinen Lowepro Flipside. War sogar noch Platz für Regenjacke, etwas Naschzeug und Wasser. Auch wenn manchmal der Wunsch nach anderen Objektiven besteht, die Not besteht eigentlich nicht am Umfang der Ausrüstungspalette etwas zu ändern.

Stephansdom - Wien

Stephansdom - Wien

Prost - Wien

Prost - Wien

Laterne - Wien

Laterne - Wien

Riesenrad Prater - Wien

Riesenrad Prater - Wien

Na ja - Wien

Na ja - Wien

Gloriette - Wien

Gloriette - Wien

Schloß Schönbrunn - Wien

Schloß Schönbrunn - Wien

Gasse - Passau

Gasse - Passau

BTW – 20 – Gesundheitsvorsorge

Die Foto-Kolleginnen und -Kollegen in den nördlichen oder trockeneren Gebieten, bzw. die sich überwiegend in den Städten aufhalten, mögen es jetzt für etwas befremdlich halten, allerdings für jemanden der in einem (ich möchte es jetzt etwas dramatisch formulieren) „verseuchten“ Gebiet nahe der Donau wohnt gehört es zum Alltag: Zecken. Ein interessanter Bericht, den man als Fotograf der in die Natur zieht beherzigen sollte, ist auf www.outdoor-magazin.com erschienen und sollte für jeden ein Muß sein darüber Bescheid zu wissen, wenn man sich draussen aufhält.

1. Risiko minimieren:
Zecken warten gerne in Gestrüpp, Gräsern, Büschen sowie im Unterholz auf einen potenziellen Wirt. Daher diese Orte ab April möglichst meiden.

2. Richtig anziehen:
Greifen Sie zu langen Hosen und Oberteilen. Idealerweise haben sie helle Farben, da die Blutsauger darauf besser auffallen. Die Strümpfe am besten über die Hosenbeine ziehen.

3. Eincremen:
Benutzen Sie spezielle Schutzmittel (siehe Kasten). Diese ersetzen aber weder die richtige Kleidung, noch das sorgfältige Absuchen!

4. Kleidung checken:
Zu Hause sollten Sie sich sicherheitshalber komplett ausziehen und die Kleidung innen absuchen.

5. Körper absuchen:
Achten Sie vor allem auf Stellen wie Kniekehlen, Achselhöhlen, Hals und Kopf, auch zwischen den Zehen können die Blutsauger sitzen.

6. Ruhe bewahren:
Fündig geworden? Keine Panik! Nicht jede Zecke überträgt gefährliche Erkrankungen wie Borreliose oder Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME).

7. Nicht quetschen:
Auf keinen Fall das Tier zerquetschen oder mit Substanzen wie etwa Öl beträufeln.

8. Sanft entfernen:
Zecken ziehen Sie vorsichtig oberhalb der Hautfläche gerade heraus (nicht drehen!). Gut eignen sich dafür Pinzetten oder spezielle Zeckenzangen.

9. Symptome beachten:
Kopfschmerzen, Fieber, Übelkeit oder eine gerötete, entzündete Hautstelle auf keinen Fall einfach ignorieren – besser zum Arzt damit!

10. Impfen lassen:
Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und Thüringen sind Risikogebiete. Bewohnern und Urlaubern wird eine FSME-Impfung empfohlen (gegen Borreliose gibt es keine Impfung).

(Quelle: http://www.outdoor-magazin.com/)

Den vollen Artikel kann man hier nachlesen.

Veröffentlicht in BTW

Aktuell – 35 – Ansichtskarte von unterwegs …

Schloß Schönbrunn - Wien

Schloß Schönbrunn - Wien

Sehr durchwachsene Woche, aber das Wetter kann man einfach nicht planen: Dauerregen und Überschwemmungen in den Alpen und von heute auf morgen Sonne und Hitze in Wien. Das Wetter nimmt auch keine Rücksicht darauf, wenn man unterwegs ist und sich von der Welt etwas ansehen will. Aber es ist ähnlich dem Motorradfahren: Es gibt eigentlich kein schlechtes Wetter, nur die unpassende Kleidung. Beim ersten Durchsehen der Aufnahmen war dann doch das eine oder andere gute Ergebnis dabei.