Unterwegs – Tag 14..15 –

Milford Road - Neuseeland

Milford Road - Neuseeland

Nachdem ich dem schlechten Wetter sehr erfolgreich aus dem Weg gegangen bin, besteht für ein solches offenbar bis Anfang nächster Woche keine Gefahr. Tatsache ist aber auch, daß die Vorhersagen der neuseeländischen Wetterfrösche ebenso zuverlässig ist, wie in Deutschland. Für gestern war schlechtes Wetter angesagt, eingetreten ist bis auf einen Schauer, das Gegenteil. Für heute war Sonne angesagt, eingetreten ist das Gegenteil. Mal sehn was so kommt auf dem Weg zur Südspitze der Südinsel.

Lake Marian Track - Neuseeland

Lake Marian Track - Neuseeland

Die ersten Ausfälle sind auch zu beklagen, mein 17-35 hat sich als sehr kälteempfindlich herausgestellt. Nachdem ich zwar seit gestern mit meinem wärmeren Wanderhoserl unterwegs bin, hat mir dies mein Objektiv übel genommen und seine Fokussierung eingestellt. Nicht einmal ein manuelles Scharfstellen klappt. Ich werde mich wohl oder übel in wärmere Gefilde begeben müssen und bis ich dort bin, mit dem 50mm und dem 70-300mm auskommen müssen. Shame on you Nikon.

Kepler Track - Neuseeland

Kepler Track - Neuseeland

Was gibt´s sonst noch? Plötzlich keine Wirtschaftskrise mehr, sondern nur noch Swine Flu. Manchmal keine so schlechte Idee einfach keine Zeitung mehr zu lesen oder Nachrichten anzuschauen. Aber man will ja auch noch wissen wie´s Wetter wird, obwohl man darauf dann auch nicht vertrauen kann (siehe weiter oben). (alle Aufnahmen Nikon D700, Nikon AF-S 2,8/17-35mm)

Advertisements

Unterwegs – Tag 11..13 –

Auf dem Ben Lomond - Neuseeland

Auf dem Ben Lomond - Neuseeland

Habs nun endlich geschafft ein paar Kilometer zu machen, da ich eigentlich schon weit hinter dem ursprünglichen Plan liege, am kommenden Freitag ist eigentlich schon Bergfest.  Normalerweise sollte ich mich bereits irgendwo Richtung Norden befinden, tatsächlich aber bin ich noch gar nicht in Invercargill. Stewart Island dürfte sich erledigt haben, da es weder zeitlich noch wettermässig klappen wird. Für die nächsten Tage ist sehr unruhiges Wetter vorhergesagt, was dann für die Überfahrt nach Stewart Island eine Kotztüte in der Grösse eines Gelben Sackes bedingen würde. Und woher hier einen Gelben Sack nehmen? Eben, deshalb lieber keine Überfahrt.

Buchenwald Lake Sylvan Track - Neuseeland

Buchenwald Lake Sylvan Track - Neuseeland

Langweilig dürfte es aber trotzdem nicht werden. Die nächsten Tage stehen Fjordland und Kepler Track auf dem Programm, hierfür sollte sich die wasserfestigkeit der Ausrüstung herausstellen. Je länger man jetzt unterwegs ist, umso seltener sind auch die „No Vacancy“ Schilder zu sehen, auch beim eh nicht starken Strassenverkehr macht sich dies (angenehm) bemerkbar.

Yummy - Neuseeland

Yummy - Neuseeland

Da ich heute so gut wie nicht fotografiert habe, blieb dann auch mal Zeit für ein intensives Frühstück, bin ja nicht nur wg. der Fotos hier, sondern auch wegen der Aufnahme von Kohlenstoff-verbindungen. (Ben Lomond/Sylvan Track, Nikon D700, Nikon AF-S 2,8/17-35mm. Fels/Glenorchy/Mt. Nicolas, Nikon D700, Nikon AF-S VR 4.0-5.6/70-300mm. Yummy, Panasonic Lumix LX2).

Fels in Wasser - Neuseeland

Fels in Wasser - Neuseeland

Blauer Himmel über Glenorchy - Neuseeland

Blauer Himmel über Glenorchy - Neuseeland

Sonnenuntergang Mt. Nicolas - Neuseeland

Sonnenuntergang Mt. Nicolas - Neuseeland

Unterwegs – Tag 10 –

Wanaka - Neuseeland

Wanaka - Neuseeland

Ausser daß es jeden Tag etwas kälter wird, fällt mir momentan nicht viel ein. Aber man muß auch dies positiv sehen: man hat kein schlechtes Gewissen im April/Mai einen Glühwein zu trinken. Cheers … (alle Aufnahmen Nikon D700, Nikon AF-S 2,8/17-35mm)

MS Earnslaw Queenstown - Neuseeland

MS Earnslaw Queenstown - Neuseeland


Pier in Queenstown - Neuseeland

Pier in Queenstown - Neuseeland

Unterwegs – Tag 8..9 –

Herbst am Lake Wanaka - Neuseeland

Herbst am Lake Wanaka - Neuseeland

Auf auf Fälle Tage der Wende. Die Sonne tagsüber kann nicht mehr darüber hinwegtäuschen, daß tatsächlich der Winter naht, da es heute Morgen Zusatzarbeit durch Kratzen der Autoscheiben gab. Und desweiteren auch ein Ende der Ich-leb-jetzt-mal-total-gesund-mit-Obst-und-Gemüse-Einstellung. Ich hab jetzt die Wahl mir einen Satz neue Hosen zu kaufen (bei Hallenstein gibt´s momentan die Aktion „buy 1 take 2“) oder ich gewöhn mir eine den Umständen entsprechende Ernährung an. „Umstände“ wie erwandern des Mt. Roy nahe Wanaka mit grandiosem Rundumblick über die Cadrona-Range, den Mt. Aspiring Nationalpark und Hawkdun Range. Dabei hat sich auch mein Lowepro Flipside 400 Fotorucksack bewährt. Der Witz an diesem Rucksack ist, daß er nicht an der zum Rücken gegenüberliegenden Seite zu öffnen ist, sondern auf der Seite die am Rücken anliegt. Was sich im ersten Moment etwas seltsam anhört, hat aber den gewaltigen Vorteil, daß man den Rucksack nach vorne drehen kann, wenn man den Hüftgurt benutzt und so bequem an das Equipment herankommt, ohne den Rucksack am Boden absetzen zu müssen. Hat natürlich in einer mit Schafsch….. (Sheep-Poo) verseuchten Gegend nur Vorteile. Apropos: Hab gelesen, daß Verona Pooth jetzt Werbung für KIK macht. Ich lach mich kaputt …. (Herbst Nikon D700, Nikon AF-S VR 4.0-5.6/70-300mm, Opel-Gang Nikon D700, über Wanaka Opel-Gang Nikon D700, Nikon AF-S 2,8/17-35mm, Opel-Gang Nikon D700, Nikon AF-S VR 4.0-5.6/70-300mm).

1200 Höhenmeter über Wanaka - Neuseeland

1200 Höhenmeter über Wanaka - Neuseeland

Jungs von der Opel-Gang - Neuseeland

Jungs von der Opel-Gang - Neuseeland

Unterwegs – Tag 6..7 –

Westküste bei Hokitika - Neuseeland

Westküste bei Hokitika - Neuseeland

Nachdem das Wetter am Sonntag in einem Extrem lag (mit dem Begriff Regen war dies nicht so recht zu beschreiben), gibt´s jetzt für die Westküste eher untypisches Sonnenwetter. Die Nächte sind zwar frisch, aber dafür gibt´s ja Fleece-Decken. Die helfen dann hoffentlich auch die nächsten Nächte, denn dann gibt´s das, was die Kiwis als leichten Frost bezeichnen, nämlich -5 Grad. Dem Zeitplan hänge ich ganz dramatisch hinterher, gibt zuviel zu erledigen, von Brechern bei Flut nahe Hokitika, über Seidenreiher in der Okarito Lagoon, bis zu Motiven im Regenwald, will alles fotografiert werden. Die mobile Festplatte füllt sich langsam, mache mir aber momentan noch keine Gedanken, daß die Festplatte nicht ausreicht. Wie schon erwähnt, momentan … (alle Aufnahmen Nikon D700, Nikon AF-S VR 4.0-5.6/70-300mm)

Seidenreiher Okarito Lagoon - Neuseeland

Seidenreiher Okarito Lagoon - Neuseeland

Regenwald bei Gillespies Beach - Neuseeland

Regenwald bei Gillespies Beach - Neuseeland

Unterwegs – Tag 5 –

Punakaiki - Neuseeland

Punakaiki - Neuseeland

Zu Hause ist es offenbar heute schön gewesen, dafür haben sich hier die Schleusen geöffnet und naß wurde ich dabei nicht nur einmal. Die Ergebnisse auf den Speicherkarten waren dann aber umso interessanter. Blauer Himmel ist schon eine langweilige Sache, nicht zu vergleichen mit dramatischen Wolkenstimmungen. Wenn´s dann doch mal aufgehört hat zu regnen, kamen die Sandflys gleich wieder aus ihren Löchern gekrochen. Man hat also die Wahl zwischen Pest und Cholera. (Nikon D700, Nikon AF-S VR 4.0-5.6/70-300mm)

Unterwegs – Tag 0..4 –

Essen auf echten Porzellantellern

Essen auf echten Porzellantellern

Nachdem es vielleicht die letzte große Tour auf absehbare Zeit ist, darf´s ruhig mal eine etwas andere Reise sein. Wieso nicht mal eine Etappe 1. Klasse fliegen (Was gab´s zu Essen? A selection of cold canapes. Crabmeat salad with wasabi flavouring, topped with vanillia marinated prawns placed on thinly sliced cucumber, served with a saffron and lime creme fraiche. Seasonal salad served with a chioce of dressings. Backed chicken breast on a bed of olive and tomato sauce, served with crescent shaped polenta cakes and grilled vegetables. Praline and chocolate delice a rich hazelnut and cocolate layered slice encased in a smooth chocolate glaze, served with vanilla pod Anglaise) Ich hätte jetzt beinahe den Begrüßungschampus vergessen. Was das jetzt mit Fotografie zu tun hat? Eigentlich nichts, aber man fotografiert natürlich auf der anderen Seite nicht gern mit leerem Magen. (Panasonic Lumix LX-2)

Kathedrale von Christchurch - Neuseeland

Kathedrale von Christchurch - Neuseeland

St. Pauls Christchurch - Neuseeland

St. Pauls Christchurch - Neuseeland

Hier sind auch die Kirchen immer ein wenig anders und deshalb sind Kathedralen auch nicht mit europäischen zu vergleichen. Faszinierend was in der Digitalfotografie heute alles geht, wenn kein Stativ zur Hand ist oder es sich verbietet eines aufzubauen. Beide Fotos der Gotteshäuser entstanden Freihand. Die St. Pauls wurde von mir auch schon öfters aufgenommen, jedoch zu unterschiedlichen Tageszeiten. Ein Motiv viele unterschiedliche Ergebnisse. Jedes Bild mit einem besonderen Reiz. Vielleicht sollte man öfters mal Plätze aufsuchen, von denen man annimmt, daß sie bereits ausgereizt sind. Könnte sein, daß man nicht nur durch mehr Erfahrung, sondern unterschiedlichster Stimmungen bessere Ergebnisse erzielt.  (Nikon D700, Nikon AF-S 2,8/17-35mm)

Reiher in Akaroa - Neuseeland

Reiher in Akaroa - Neuseeland

Abseits der üblichen Touristenroute auf der Banks Peninsula liegt Akaroa, daß um diese Zeit einen nicht sonderlich überfüllten, aber vielleicht gerade deshalb, angenehmen Eindruck macht. Den größten Pulk an Touristen hat man nur am Pier gesehen, an dem gerade eine Schwimmen-mit-Delfinen-Tour begann. Faszinierend was in Neoprenanzüge so alles reinpasst und die Strapazierfähigkeit dieses Materials beweist. (Nikon D700, Nikon AF-S VF 4.0-5.6/70-300mm)

Summit Road Akaroa - Neuseeland

Summit Road Akaroa - Neuseeland

Es gibt zwar auch einen direkten Weg von Christchurch nach Akaroa, aber meist sind die Umwege dann die schöneren Strecken. Die Summit Road führt einen immer unterhalb der Gipfel rund um die Banks Peninsula zurück nach Christchurch. Teilweise etwas beschwerlich, da es sehr viele schöne Aussichtspunkte gibt, jedoch durch die enge Strasse manchmal unmöglich ist, mal einfach so stehen zu bleiben.(Nikon D700, Nikon AF-S VF 4.0-5.6/70-300mm)

Herbststimmung Lake Pearson - Neuseeland

Herbststimmung Lake Pearson - Neuseeland

Urlaub könnte so schön sein, wenn es nicht immer Leute geben würde, die der Welt beweisen
müssen, daß sie lärmtechnisch startenden Düsenjägern konkurrenz machen können. Na ja, man
fährt dann weiter in der Hoffnung daß die anderen die entgegengesetzte Richtung nehmen. (Nikon D700, Nikon AF-S VF 4.0-5.6/70-300mm)